Skip to main content

 

Immer wieder stellt sich die Frage: „Ist Pfefferspray in Deutschland erlaubt?

Diese Frage kann grundsätzlich mit „Ja“ beantwortet werden, es gibt jedoch zwei wichtige Punkte, die es dringend zu beachten gilt:

1. Die richtige Kennzeichnung

In Deutschland ist Pfefferspray grundsätzlich zur Abwehr von Tieren, beispielsweise angreifenden Hunden, erlaubt. Und so muss es auch gekennzeichnet sein, z.B. als „Tierabwehrspray“ oder „Spray zum Abwehren von Tieren“ und ähnliche Variationen.

Verfügt das Pfefferspray über eine solche Kennzeichnung, fällt es in Deutschland nicht unter das Waffengesetz und ist erlaubt.
Im Gegenzug fallen alle Pfeffersprays, die diese Kennzeichnung nicht haben, unter das deutsche Waffengesetz und sind in Deutschland verboten.

Es darf davon ausgegangen werden, dass sämtliche Pfeffersprays, die im deutschen Handel vertrieben werden, eine entsprechende Kennzeichnung als Tierabwehrspray tragen und somit auch offiziell erlaubt sind.
Pfeffersprays mit Kennzeichnung zur Tierabwehr dürfen also von jedem erworben und geführt werden.

Vorsicht ist geboten bei Verkäufen unterm Ladentisch oder Angebote von ominösen Bekannten.

2. Grund des Mitführens

Wer Pfefferspray mit sich führt, um es ausschließlich gegen Personen einzusetzen, macht sich strafbar.

Das in Deutschland zulässiges Pfefferspray eine Kennzeichnung zur Tierabwehr tragen muss, darf der einzige Grund des Mitführens auch nur die Abwehr eines möglichen Tierangriffs sein.

Wer also Angst vor fremden Hunden oder wilden Tieren und deren Angriffspotential hat, darf zur Selbstschutz Pfefferspray zur Tierabwehr mit sich führen.
Das Mitführen von Pfefferspray zur Tierabwehr ist in Deutschland erlaubt.

Notwehr und Nothilfe

Sollte es zu einer Notwehr- oder Nothilfesituation kommen und es ist kein anderes, geeigneteres Mittel vorhanden, den Angreifer von seinem Vorhaben abzuhalten, ist der Einsatz eines Pfeffersprays (das zur Tierabwehr mitgeführt wird) gegen Menschen (den oder die Angreifer) sinnvoll und nicht verboten.
Fehlt der Rechtfertigungsgrund eines Angriffes, ist der Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen strafbar.

Notwehr wird sowohl im Straf-, als auch im Privatrecht behandelt. Dabei handelt es sich um die Verteidigung, die notwendig ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einer anderen Person abzuwenden (Quelle: Wikipedia: Notwehr in Deutschland)

Ist Pfefferspray erlaubt?

Zusammenfassend ist Pfefferspray erlaubt, wenn es als Spray zur Tierabwehr gekennzeichnet ist und auch nur zum Zweck der Tierabwehr mitgeführt wird.